Projektmanagement

Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema


Markus Klein

Unser klassisches Projektmanagement
Mediation und Projektmanagement durch unsere Profis

Vidensus-Mitarbeiter bringen weit über 25 Jahre IT-Projekterfahrung mit.
Projektmanagement ist die Kunst, mindestens drei Projekte beteiligt unter einen Hut zu bringen. Da gibt es Sie als Auftraggeber, den Auftragnehmer und natürlich die „Projektstörer“. Oft ist es sinnvoll, gerade bei komplexeren Projekten externe Hilfe in Anspruch zu nehmen, um durch eine ausstehende, kompetente Stimme das jeweilige Projekt in einen sicheren Hafen zu führen.

Lenken und Planen des Projekts

Vorbereiten und initiieren mit Prozessdefinition. Hierzu gehören die Projektanalyse, zur Sichtung von Problemen und Potentialen. Ziele werden geklärt (Inhalte, Kosten, Ausmaß und Zeit) und mit einer Machbarkeitsstudie ergänzt. Teams werden organisiert, Aufgaben -, Ablauf -, Termin -, und Kapazitätspläne erstellt. Wir erstellen Kommunikations -, Kosten- und Qualitätspläne (Meilensteine).

Steuern der Phasen im Projekt

Wir übernehmen die Durchführung selbst, die Kontrolle des Projektfortschritts und ermitteln Reaktionen auf projektstörende Ereignisse in der Zukunft, die sich erst während der Projektdurchführung ergeben. Erkenntnisse über gegenwärtige oder zukünftige Abweichungen führen dann zu Planungsänderungen und Korrekturmaßnahmen.

Abschluss

Der Projektabschluss ist die wichtigste Phase, denn hier wird das Projekt auf Ihrer Seite abgenommen. Dazu ist es nötig, Abnahmetests durchzuführen, die eventuelle Gewährleistungsfälle auf Seiten des Auftragnehmers aufdecken sollen. Nach der Abnahme findet der Projekt-Rollout sowie die Etablierung eines etwaigen Support-Prozesses statt. Der Abschluss ist die Kür.

Module zum Projekterfolg

Machbarkeitsanalyse

Eine Projektstudie und die eigentliche Konzeption des Projektes. Unsere Dienstleistung liefert Ihnen eine konfekte Anforderungsliste – das Produkt der Machbarkeitsanalyse. Wir überprüfen die Umsetzung Ihres Projektes, insbesondere wenn Risiken nicht eingeschätzt werden können oder die Machbarkeit in Frage gestellt ist. Wir ermitteln, in welchem Umfang, mit welchen Mitteln und in welcher Zeit ein Projekt realisiert werden kann.

Zudem wird untersucht, ob Widersprüche zwischen dem Projektziel oder bereits vorhandenen Erkenntnissen bestehen.

Ergebnis

Sollte das Ergebnis negativ ausfallen, kann das Projekt im Ansatz modifiziert werden mit dem Ziel, die Machbarkeit sicher zu stellen. Es wird genau überprüft, inwieweit die Software die Anforderungen des Kunden erfüllen kann. Auch individuelle  Prozesse werden dabei berücksichtigt. Für den Kunden bedeutet dies Reduzierung von Planungsrisiken, Implementierungs- und Betriebskosten. Aus den gewonnenen Informationen erstellen wir auf Wunsch ein Konzept für die Realisierung des Projektes.

Risikomanagement

Wir machen eine Risikoanalyse und anschließend die Risikobewertung. Wir finden Wege der Risikominimierung und schaffen eine transparente Risikokontrolle. Bei Risiken wird die Risikoverfolgung und deren Aktualisierung transparent kommuniziert. Begleitend dazu haben wir es zu unserer Aufgabe gemacht, Risiken beim „Namen“ zu nennen. Risiken und etwaige Schieflagen werden selten gerne erhört. Wir beharren auf der Verfolgung solcher „Projekt-Teufel“.

Analysen & Strategien

In unsererem Risikomanagement wenden wir eigens entwickelte Verfahren zur Risikoidentifikation, qualitativen und quantitativen Risikoanalyse und zur Risikobewältigung bis zur Risikoverfolgung an. Wir nutzen eigene Dokumentationsstrategien und Bewertungsstrategien zur Sicherstellung der Planung. Die Anforderungen an Life-Cycle und an konfigurierbare Schnittstellen, die bei der Stillegung von Komponenten maßgeblich an Gefährlichkeit beitragen, erhalten dabei besonderes Augenmerk.

Krisenmanagement

Krisen sind oft Betrachtungsweisen.
Wir betreiben kein ganzheitliches Krisenmanagement, und beschränken unsere Arbeit ausschließlich auf Projekte in Schieflage. Unternehmensstrategien bleiben davon unberührt. Krisen sind jedoch immer unscharf umrissen, und können somit auch im Umfeld und im Firmenklima ihren Hintergrund haben. Wir bieten daher eine kostenlose Voranalyse an, bei der wir zunächst prüfen, ob wir überhaupt schlagkräftig und effizient unterstützen können. Erst dann können wir ein seriöses Krisenmanagement anbieten.

Nach unserem Verständnis muss Krisenmanagement bereits anfangen, bevor die Krise beginnt. Ist das Problem bereits akut, helfen weder Schuldzuweisungen noch fragwürdige Meetings. Informieren Sie immer schnell und umfassend.

Offenheit bei Misslingen ist schwer. Aber die Kaskadierung von Lügen endet meist im Disaster. Offenheit vermeidet nachhaltig zukünftige Krisen.

Krisen einfach nur zu Managen (zu Verwalten) wenn sie da sind, heißt, auch die nächste Krise in Kauf zu nehmen.
Es liegt sehr oft nicht an falschen Machbarkeitsanalysen oder an schlechtem Risikomanagement, sondern daran, dass man sich gegenseitig nicht zuhört. Und das ist kein Versagen, sondern menschlich. Akzeptieren Sie die Krise einfach.

Changemanagement

Insbesondere in der heutigen Zeit sind gut gemanagte Veränderungsprozesse der Stellhebel für den Erfolg von Unternehmen. Ob es Krisen sind, die bewältigt werden müssen, Fusionen bei denen verschiedene Kulturen zusammenwachsen müssen oder Veränderungen der Strukturen und Abläufe. Die Organisationen und somit auch das Management und die Mitarbeiter sehen sich ständig einem veränderten Umfeld gegenüber. Nur wer es schafft diese Veränderungen professionell zu managen und den laufenden Betrieb so wenig wie möglich zu belasten, wird in Zukunft erfolgreich sein. Der Vergleich mit einem Flugzeug, das während des Flugs umkonstruiert und verändert wird, ist ein treffender Vergleich.

Und nach dem Projekt? Wie geht es weiter?

Serviceentwurf – Design / Availability

Wir schaffen die architektonische Rahmenbedingungen zur Entwicklung, wie Definition, Spezifikation, Logistik und Sicherheitsaspekte aus der operativen Perspektive. Die Geschäftsperspektive wird praktisch in Service-Leistung übertragen und der Entwurf beschreibt die Funktionsweise und den Leistungsumfang der Prozesse in Anlehnung an die unternehmerischen Bedürfnisse und der dazu notwendigen Parameter.

Serviceüberführung – Change Release / Asset

Hier geschieht die praktische und faktische Umsetzung und Übertragung der geschäftlichen Anforderungen in konkrete IT-Dienstleistungen. Der Schwerpunkt liegt in der erweiterten Aufgabe des bereits aus früheren Revisionen bekannten Change-Managements sowie in einer standardisierten Übermittlung von Service-Leistungen. Dazu gehören Risiko-Analyse, Nutzenrechnung, sichere Auslieferung und Gewährleistung für eine stabile Erfüllung der Leistungsverpflichtung.

Kontinuierliche Serviceverbesserung – Service Level and Control Management

Im Fokus steht die Optimierung der Servicequalität und die nachhaltige Steigerung der Service-Leistung und -qualität hilft, den geschäftlichen Erfolg des Unternehmens langfristig zu sichern. Hierbei inbegriffen sind Methoden der Festlegung und Einführung von Leistungsparametern und Messgrößen, die Überwachung von Zielvereinbarungen, die Identifikation von Schwachpunkten und die Umsetzung von Service-Verbesserungen (Assesment Analysis).

Integrationsmanagement

Koordination aller Elemente eines Projektes, bevorzugt durch Projektmanagement-Standards. Sicherstellung des Projektrahmens (auch: Inhalts- und Umfangsmanagement) bzw. der Erreichung des gesetzten Projektzieles oder die Ergebnisorientierung neu setzen wegen notwendiger Abweichungen von ursprünglichen Zielen, die erst im Projektverlauf deutlich werden.